Schalke 04 in Moskau

Fußball gilt als Sport der Völkerverständigung. Dies ist auch Russlands Präsidenten Wladimir Putin bewusst. Und so setzt er mit der Einladung des deutschen Traditionsclubs ein deutliches Zeichen für den Wunsch nach guten deutsch-russischen Beziehungen.

[Weiterlesen]

24. April 2014 // 0 Kommentare

Ohnmacht einer kollabierenden Gesellschaft – Wege aus den Krisen

Betrachten wir die Welt viel mehr in offenen Zusammenhängen, was jetzt zunächst befremdlich wirken mag, zumal eine derartige Formulierung keineswegs schlüssig erscheint. Grund genug ins Detail vorzudringen. Bevor dies geschehen wird, muß quasi als Einleitung die scharfe Feststellung in den Raum gestellt werden, daß wir allesamt der Ohnmacht einer kollabierenden Gesellschaft entgegenblicken. Gibt es tatsächlich Wege aus den Krisen? Und falls sich das bestätigt, bedeutet dies naheliegend, daß sich Rahmenbedingungen grundlegend ändern müssen.

[Weiterlesen]

24. April 2014 // 1 Kommentar

Nation Europa: Nationalismus im neuen Gewand

Während jeglicher Nationalismus aufgrund übersteigerter Liebe zum eigenen Vaterland massivst bekämpft wird, fördern die Eurokraten einen neue Form des Nationalismus: jene des europäischen bezogen auf die EU.

[Weiterlesen]

24. April 2014 // 3 Kommentare

Europa: Politische Brandstifter verlieren ihre Macht

Politische Brandstifter, endlos gierige Banker, selbstverliebte Manager, egoistische Karrierespringer – sie alle haben aus Europa ein Irrenhaus gemacht, doch ihre Macht nähert sich dem Ende, denn während jene Massen beobachten, existieren unlängst kleine Widerstandsgruppen, welche über Jahre zusammengewachsen, kontinuierlich Aktionen durchführen. Sie sind es, die Europa verändern werden, da heutzutage keineswegs große Massen notwendig, um Ungerechtigkeit zu stoppen.

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 3 Kommentare

Nachrichtenquerschnitt vom 23. April 2014

Kaum sind die Ostertage verstrichen, eskalieren die längst verhärteten Fronten zwischen einem in die Enge getriebenen Russland und einer aggressiven Vorgehensweise seitens des Westens samt NATO. Das beflügelt natürlich die vorrübergehende Führung der Ukraine, erst recht Öl ins Feuer zu gießen. Abgesehen davon, daß die Genfer Beschlüsse ohnehin ignoriert wurden, muß man weiterhin den USA unterstellen, sie wollen bewußt den Konflikt aufrecht erhalten. Andererseits entlarven diese Vorgänge die Menschen hier in Deutschland, wenn man sich die Montagsdemos vergegenwärtigt. Immer mehr Bürger sind es Leid, sich gängeln zu lassen, durchschauen die perfide Manipulation. Gut so!

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 0 Kommentare

Wer Reichtum sät, muss Vermögenssteuern ernten

In seinem Buch „Kapital im 21. Jahrhundert“ zeigt der französische Ökonom Thomas Piketty anhand empirisch gesammelter Daten und Fakten auf, wie der moderne Geldadel die breite Masse der Menschen um den gerechten Lohn für ihre Arbeit bringt.

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 2 Kommentare

Mein Wille geschehe

Der Titel mag für viele bereits provokant klingen, dennoch ist es eine Überlegung wert zu ergründen, ob der Wille des Einzelnen oder des Kollektivs in unserem Gemeinwesen überhaupt noch eine Rolle spielt. Schließlich treffen wir täglich Entscheidungen, die unser Leben erst ermöglichen. Durch diese Entscheidungen, welche unserem freien Willen entspringen, kommen Verträge zustande, ohne dass es eines formellen Vertrages bedarf. Allein die Handlung lässt in diesen Fällen auf den Willen schließen. Der Wille ist also unser täglicher Begleiter in allen Lebenslagen.

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 1 Kommentar

Albtraum Euro-Wahnsinn nimmt kein Ende

Das haltlose Festhalten am Euro schadet bei weitem nicht nur Krisenstaaten, sondern auch Länder wie Deutschland. Kaum jemand kann durch seine Arbeit noch die anfallenden Lebenshaltungskosten bezahlen, wodurch die Schuldgeldfalle wächst, Bürger mitunter gar unter ewigen Forderungsdruck zusammenbrechen. Trotzdem halten Europas Politiker am Euro fest, schließlich dient jener der schleichenden Bevölkerungsdezimierung.

[Weiterlesen]

22. April 2014 // 14 Kommentare

Mindestlöhne verursachen angeblich Lohndumping

Wieder mal scheint die simple Androhung von Arbeitsplatzverlagerung zu fruchten. Sollten in bestimmten Ländern Mindestlöhne greifen, verursachen jene angeblich Lohndumping, so daß man dann halt ausweicht in Länder, wo eben keine Mindestlohnstandards vorhanden.

[Weiterlesen]

22. April 2014 // 3 Kommentare

Ostermontagsdemo: Andreas Popp weist Diffamierungen zurück

Natürlich fand auch heute am Ostermontag in Berlin auf dem Potsdamer Platz erneut eine der wieder auferstandenen Montagsdemonstrationen in Berlin statt. Den Potse als einen idealen Ort für eine Demonstration zu bezeichnen, wäre glatt gelogen, dafür ist die Fläche einfach zu klein, dauernd rauschen Pkws sowie Busse an einem vorbei. Wegen der begrenzten Größe müssen sich die später ankommenden Demonstrationsteilnehmer auf die Mittelstreifen oder gänzlich andere Straßenseite begeben.

[Weiterlesen]

22. April 2014 // 7 Kommentare

Hinter den Kulissen der Macht: Alles folgt einer neuen Ordnung

Sobald Politiker konstruktiven Widerstand erkennen, öffnen sie ihre allseits beliebte rechte Schublade. Bisweilen funktionierte diese Strategie bestens, denn dank deutscher Geschichte möchte kein Bürger Europas als Neonazi bezichtigt werden. Einmal als solcher bekannt, verliert derjenige oftmals Freunde und Familie, manchmal gar seine Arbeitseinstellung, wodurch jene Existenzen einem Scheiterhaufen gleichen. Kein Mittel war demzufolge effektiver.

[Weiterlesen]

21. April 2014 // 7 Kommentare

Ist die Fed-Kritik antisemitisch?

Ein Kritikpunkt der Friedensdemonstrationen ist die Geldpolitik der US-Zentralbank „Federal Reserve System“ (Fed). Für die Verschwörungstheoretiker der Demokritiker ist dies Anlass genug, den Menschen auf den Demonstrationen antisemitische Tendenzen vorzuwerfen.

[Weiterlesen]

21. April 2014 // 4 Kommentare

Exopolitik: Ihre Bewegung sorgt für willkommenen Zulauf

Auf Erden läßt es sich vortrefflich leben, wenn denn Mensch mittels seines Verstandes und all seines Wissens lediglich begreifen würde, wie denkbar einfach eine friedliche Gesellschaft erschaffen werden kann. Da aber Mißgunst, Raffgier und bösartige Machtprinzipien einen viel zu großen Stellenwert erhalten, versinkt die Menschheit in kriegerische Auseinandersetzungen, zerfallen Gesellschaften in disharmonisches Zusammenleben.

[Weiterlesen]

21. April 2014 // 2 Kommentare

Montagsdemonstrationen: Offener Brief an Spiegel

Liebe Spiegeljournalisten, ich bin weder Antisemit, noch antiamerikanisch, noch Verschwörungstheoretiker, noch Rechtsradikaler, noch ein Neonazi, noch „prorussisch“ (da frage ich mich, was das überhaupt sein soll), noch ein brauner Esoteriker oder irgendetwas anderes, mit dem Ihr Blatt Menschen „betitelt“, die kritisch sind, Fragen stellen, die Friedensforderungen stellen, die wahrheitsgemäße, neutrale und sachliche Informationen fordern und deshalb auf Montagsdemos bzw. Mahnwachen gehen. Was ist hier antiamerikanisch, rechtsradikal, prorussisch oder braunesoterisch?

[Weiterlesen]

20. April 2014 // 29 Kommentare

Nachrichtenquerschnitt vom 20. April 2014

Am heutigen Ostersonntag sind erneut wie jedes Jahr die Ostermärsche unterwegs, die ursprünglich britische Atomwaffengegner in den 1950er Jahren initiierten, seit den 1960er Jahren hier in Deutschland ebenso mit den Friedensmärschen sich etablierten. Trotzdem schwingen diesmal bedrohliche Szeanieren mit, wenn wir an den bewußt herbeigeführten Ukraine-Konflikt denken.

[Weiterlesen]

20. April 2014 // 0 Kommentare

1 2 3 161